Willkommen

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Die UWG-Halver möchte die Bürger auf dieser Internetseite über die aktuelle Politik sowie die grundsätzlichen Themen und Interessen der Wählergemeinschaft informieren.

Aktuelles:

Bürgerzentrum und Bücherei (Februar 2017)

Das Thema Bürgerzentrum und Bücherei beschäftigt weiterhin Bürger und Politik in Halver.

Die UWG Halver bleibt dabei ihrer Vorstellung treu, dass ein Bürgerzentrum im Zentrum der Stadt bleiben muss und nicht nach außen verlagert werden darf, nur weil dort auf einfachstem Wege Räume zu bekommen sind.

Die UWG Halver bemüht sich daher um eine sinnvolle Lösung, bei der alle Beteiligten Vorteile erzielen können.

Eine Verlagerung des Bürgerzentrums in die Räume Kulturbahnhof/Bücherei erscheint uns dabei sehr sinnvoll, da sich das zukünftige Zentrum Halvers genau dort befindet.

Zu klären ist dann, wie die Bücherei besser für die Zukunft ausgebaut werden kann und in welchen Räumen das sein soll. Eine räumliche Zusammenlegung von Bücherei und Bürgerzentrum kann Synergien ermöglichen und neue Interessentengruppen für beide Bereiche ermöglichen. Selbstverständlich kann es auch zu Überschneidungen der Nutzungszeiten kommen, die zu klären wären.

Alternativ könnte auch die Bücherei ins Schulzentrum verlagert werden und dort intensiver von der großen Nutzergruppe der Schülerinnen und Schüler genutzt werden.

Im Rahmen Versammlung möchte die UWG Halver die Vor- und Nachteile diskuitieren und eine intelligente Lösung entwerfen.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind dazu herzlich willkommen.

Die Sitzung findet am 21. Februar ab 18:00 Uhr im Tortenatellier statt.

Bürgerzentrum und Bücherei (Dezember 2016)

In Rahmen der Haushaltsrede zum Haushalt der Stadt Halver 2017 hat die UWG-Halver vorgeschlagen das Bürgerzentrum und die Bücherei in gemeinsamen Räumen unterzubringen und damit die Möglichkeiten beider Institutionen stark auszuweiten.

Das Bürgerzentrum kann durch einen Umzug in die Räume der Bücherei zentral in der Innenstadt erhalten bleiben. Ein Umzug in das Schulzentrum der GTS wäre dagegen ein aussiedeln aus dem Zentrum, weg von den Bürgerinnen und Bürgern.

Die Stadtbücherei kann im Gegenzug die Öffnungszeiten stark ausweiten und wird damit attraktiver. Zusätzlich werden auch die Nutzer des Bürgerzentrums zu Besuchern und Nutzern der Stadtbücherei.

Darüber hinaus können beide Seiten von der Anziehungskraft der Veranstaltungen, die beide Institutionen organisieren jeweils gegenseitig profitieren.

Daher hält die UWG-Halver die Idee, welche von Fr. Dr. Wallmann im Rahmen der Haushaltsrede 2017 vorgetragen wurde für eine Lösung, von der beide Seiten eindeutig profitieren können.

Haushaltsrede zum Haushalt 2017

Für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ist hier die Haushaltsrede zum nachlesen.

Haushalt 2017(Download pdf)

Haushalt 2017

Während Ihrer Fraktionssitzung am 14.11.2016 hat sich die UWG-Halver den Haushaltsentwurf für 2017 vom Kämmerer Markus Tempelmann erläutern lassen.

Vielen Dank dafür an Herrn Tempelmann.

Die UWG-Halver kam zu der Überzeugung, dass der Haushalt konstruktiv geplant ist, die Eingriffsmöglichkeiten der Stadt jedoch immer geringer werden, während die Verpflichtungen durch Umlagen übergeordneter Organisationen (Märkischer Kreis, LWL, ...) immer stärker anwachsen.

Eindeutiges und vorrangiges Ziel bleibt jedoch ein ausgeglichener Haushalt 2018 ohne zusätzliche Belastungen für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Halver.

nächste Fraktionssitzung:

Die nächste Fraktionssitzung findet statt am:

Dienstag, den 21. Februar

um 18:00 Uhr

im Tortenatelier.

Themen:

- Ein Bürgerzentrum gehört in die Innenstadt

Wir freuen uns über den Besuch von interessierten Bürgern.

Sitemap | Impressum