Willkommen

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Die UWG-Halver möchte die Bürger auf dieser Internetseite über die aktuelle Politik sowie die grundsätzlichen Themen und Interessen der Wählergemeinschaft informieren.

Aktuelles:

Bürgerzentrum und Bücherei (Dezember 2016)

In Rahmen der Haushaltsrede zum Haushalt der Stadt Halver 2017 hat die UWG-Halver vorgeschlagen das Bürgerzentrum und die Bücherei in gemeinsamen Räumen unterzubringen und damit die Möglichkeiten beider Institutionen stark auszuweiten.

Das Bürgerzentrum kann durch einen Umzug in die Räume der Bücherei zentral in der Innenstadt erhalten bleiben. Ein Umzug in das Schulzentrum der GTS wäre dagegen ein aussiedeln aus dem Zentrum, weg von den Bürgerinnen und Bürgern.

Die Stadtbücherei kann im Gegenzug die Öffnungszeiten stark ausweiten und wird damit attraktiver. Zusätzlich werden auch die Nutzer des Bürgerzentrums zu Besuchern und Nutzern der Stadtbücherei.

Darüber hinaus können beide Seiten von der Anziehungskraft der Veranstaltungen, die beide Institutionen organisieren jeweils gegenseitig profitieren.

Daher hält die UWG-Halver die Idee, welche von Fr. Dr. Wallmann im Rahmen der Haushaltsrede 2017 vorgetragen wurde für eine Lösung, von der beide Seiten eindeutig profitieren können.

Haushalt 2017

Während Ihrer Fraktionssitzung am 14.11.2016 hat sich die UWG-Halver den Haushaltsentwurf für 2017 vom Kämmerer Markus Tempelmann erläutern lassen.

Vielen Dank dafür an Herrn Tempelmann.

Die UWG-Halver kam zu der Überzeugung, dass der Haushalt konstruktiv geplant ist, die Eingriffsmöglichkeiten der Stadt jedoch immer geringer werden, während die Verpflichtungen durch Umlagen übergeordneter Organisationen (Märkischer Kreis, LWL, ...) immer stärker anwachsen.

Eindeutiges und vorrangiges Ziel bleibt jedoch ein ausgeglichener Haushalt 2018 ohne zusätzliche Belastungen für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Halver.

Ortsvorsteher Oberbrügge - Stellungnahme der UWG (Juli 2016)

Stellungnahme des Fraktionsvorsitzenden der UWG Halver Werner Lemmert

zum Antrag der CDU – Ortsvorsteher Oberbrügge:

Auch wenn ein Verhältnis gestört scheint, auch wenn sich eine Entwicklung in Oberbrügge eingestellt hatte,

die keinen begeisterte, kann die Zukunft unserer Stadt nie in der Trennung von Stadtkern und seinen Ortsteilen liegen.

Wir sind eine Stadt mit vielen Außenortschaften (Oberbrügge, Anschlag, Schwenke, Halverscheid, Glörfeld,

Buschhausen … wo soll ich aufhören?)

Wir sind eine Stadt mit viel Tradition, wir waren und sind immer ein Ganzes. Wir brauchen kein Brexit Oberbrügge.

Wir brauchen ein gemeinsames WIR.

Und dafür sind wir alle als gewählte Vertreter verantwortlich. Jeder für seinen Wahlkreis, jeder für seine Stadt.

Überlegen sie bitte alle, wenn sie nun in die Beratungen gehen, wo die Zukunft unserer Stadt zu suchen ist.

Ich plädiere für ein Ganzes und nicht für eine Zersplitterung.

Oberbrügge ist mir genau so viel wert wie alle anderen Ortsteile und der Stadtkern. Es darf keine Alleinstellung Oberbrügge geben!

Bitte teilen sie nicht unsere Stadt in Ortsbezirke auf!!!

Die Stellungnahme auch zum Download.

Ortsvorsteher Oberbrügge (Juni 2016):

Die UWG Halver hat die aufgekommene Forderung nach einem Ortsvorsteher für Oberbrügge diskutiert und wird eine solche Insellösung ablehnen.

Die Forderung nach einem Ortsvorsteher nur für Oberbrügge aus populistischen Gründen hält die UWG Halver für undemokratisch.

Wenn eine Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger Halvers und der kommunalpolitischen Gremien die Einführung von Ortsvorstehern wünscht, dann sollte dieses Thema zur nächsten Legislaturperiode diskutiert werden und allen Ortsteilen ermöglicht werden.

Darüber hinaus stellt sich die Frage, ob in Zeiten eines aus Kostengründen verkleinerten Rates ein zusätzliches Gremium aus Ortsvorstehern etabliert werden muss und zu bezahlen ist. Auch darüber sollten erst die Bürger und Steuerzahler in Halver mit den bestehenden politischen Gremien diskutieren können.

nächste Fraktionssitzung:

Die nächste Fraktionssitzung ist geplant für: Momntag, den 06. Februar

Wir möchten das Thema des Bürgerzentrums in der Innenstadt vertiefen.

Wir freuen uns über den Besuch von interessierten Bürgern.

Haushaltsrede zum Haushalt 2017

Für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ist hier die Haushaltsrede zum nachlesen.

Haushalt 2017 (Download pdf)

Sitemap | Impressum